Prozess der Wesentlich­keitsanalyse 2014:
Ziegel

Wesentlichkeits­analyse: Ziegel

Zurück zur Übersicht

Bisherige Ziele im Bereich Ziegel

Bereits vor der Wesentlichkeitsanalyse 2014 hat sich Wienerberger im Produktbereich Ziegel quantitative Nachhaltigkeitsziele gesetzt. So war es Ziel von CBME, den spezifischen Energieverbrauch sowie die spezifischen CO2-Emissionen bis 2020 um jeweils 20 % bezogen auf 2010 zu senken. Das Energieverbrauchsziel wurde im Bereich der Hintermauerziegel bereits in 2014 erreicht (-21 %), im Dachziegel-Bereich sind wir auf gutem Weg (-6 %), im Bereich der Vormauerziegeln konnte eine Verbesserung im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet, aber noch keine Effizienzgewinne im Vergleich zu 2010 erreicht werden (0 %). Im Vergleich zum Vorjahr konnten wir bei den spezifischen CO2-Emissionen in 2014 für alle drei Produktgruppen Einsparungen zwischen 2 und 8 % erreichen. Das gruppenweite Ziel, den Wasserbezug aus öffentlichen Netzen auf 40 % des Gesamtwasserverbrauchs zu reduzieren, wurde bereits vorzeitig erreicht. Hinsichtlich Sicherheit und Gesundheit unserer Mitarbeiter wurde das Ziel, die Unfallhäufigkeit zu senken, konsequent verfolgt. Dennoch ist die Unfallhäufigkeit in 2014 gegenüber dem Vorjahr leicht angestiegen. Hier wurden daher entsprechende Maßnahmen ergriffen, siehe Kapitel Mitarbeiter. Der Anteil an potenziell exponierten Mitarbeitern, die unter einer Staubexpositionsüberwachung stehen, konnte auf 95,6 % erhöht und der Anteil der Mitarbeiter, die Schulungen erhalten haben, auf 93,8 % gesteigert werden. Zudem wurden neuerlich technische und organisatorische Maßnahmen zur Reduzierung der Feinstauberzeugung und -freisetzung gesetzt, um den Schutz unserer Mitarbeiter weiter zu erhöhen.

Ergebnisse der Wesentlichkeitsanalyse 2014 im Bereich Ziegel

Die Themen Vermeidung von Gefahrstoffen, Versorgungssicherheit sowie Schutz von Anrainern und Beschäftigten bei Abbaustätten beim Rohstoffbezug wurden als wesentlich eingestuft. Umweltschutz in der Produktion fokussierte auf Energieeffizienz und Klimaschutz. Der spezifische Wasserverbrauch wurde hingegen als nicht wesentlich angesehen. Mitarbeiterthemen wurden – mit wenigen Ausnahmen – generell als prioritär eingeschätzt. Die Ergebnisse der Wesentlichkeitsanalyse wurden in der Sustainability Roadmap 2020 umgesetzt.

Die Aspekte Langlebigkeit und Werthaltigkeit sowie Sicherheit und Gesundheitseinfluss von Gebäuden wurden als wesentlich eingestuft. Hierbei handelt es sich allerdings um Kernqualitäten der Ziegelprodukte, daher wurden keine speziellen Ziele für die Roadmap formuliert. Hinter- und Vormauerziegel sind ein wesentlicher Innovationstreiber für die Energieeffizienz von Gebäuden. Das Thema Energieeffizienz für Gebäude ist daher integraler Bestandteil des Ziels, den Umsatzanteil innovativer Produkte zu erhöhen. Das gute Einvernehmen mit lokalen Stakeholdern ist Teil des operativen Managements an den Werksstandorten, die Schulung der Mitarbeiter ist Teil des Personalwesens – beide Themen sind daher nicht mit einem speziellen Ziel in der Sustainability Roadmap 2020 versehen.

Wesentliche Nachhaltigkeitsthemen im Bereich Ziegel

0918_wienerberger_jpgs-05

 

Zurück zur Übersicht