unternehmensgeschichte

Wienerberger im Überblick
Unternehmens-
geschichte

Zurück zur Übersicht

Vom österreichischen Ziegelhersteller…

Wienerberger wurde 1819 als österreichischer Ziegelhersteller durch Alois Miesbach am Wienerberg in Wien gegründet und notierte bereits 1869 als eines der ersten Unternehmen an der Wiener Börse. Wienerberger ist eine reine Publikumsgesellschaft, deren Aktien zu 100 % im Streubesitz sind. Details zur Aktionärsstruktur entnehmen Sie dem Geschäftsbericht 2014. Mit der Übernahme der deutschen Oltmanns Gruppe setzte Wienerberger 1986 den ersten Internationalisierungsschritt. Diesem folgte in den 1990er Jahren die erfolgreiche Expansion nach Osteuropa, Frankreich und in Benelux. In diese Zeit fällt auch die Gründung von Pipelife (Kunststoffrohre) als Joint Venture sowie der Aufbau der Aktivitäten im Bereich keramische Rohre und Betonflächenbefestigungen.

… zum Global Player …

Nach weiteren Expansionsschritten in Europa entwickelte sich die Wienerberger Gruppe 1999 durch die Akquisition von General Shale in den USA zum Global Player. Ein strategisch wichtiger Schritt wurde 2003 mit dem Aufbau des Geschäftsbereichs Dachsysteme durch die Übernahme von Koramic vollzogen, der in den folgenden Jahren sukzessive ausgebaut wurde.

… und internationalen Anbieter von Baustoff- und Infrastrukturlösungen

Mit den vollständigen Übernahmen von Semmelrock (2010), Steinzeug-Keramo (2011), Pipelife (2012) und des Tondachziegelproduzenten Tondach Gleinstätten im Jahr 2014 hat Wienerberger den Schritt zu einem internationalen Systemanbieter von Baustoffen vollzogen, der die Bereiche Clay Building Materials Europe und Pipes & Pavers Europe vereinigt.

Zurück zur Übersicht