03_umweltproduktdeklarationen_und_zertifizierungen

Produkte
Umweltprodukt-
deklarationen und Zertifizierungen

Zurück zur Übersicht

Wienerberger erstellt schon heute freiwillig Ökobilanzen und EPDs

Wienerberger beschäftigt sich seit Jahren freiwillig intensiv mit der Erstellung von Ökobilanzen und Umweltproduktdeklarationen (Environmental Product Declarations, EPDs) für die gesamte Produktpalette. Durch die Europäische Bauprodukteverordnung (Construction Products Regulation, CPR) bzw. die Arbeit des Europäischen Normungsgremiums CEN TC 350 werden diese Deklarationen in den nächsten Jahren für jeden Baustoffhersteller verpflichtend. In Belgien ist dies bereits seit 01.01.2014 der Fall.

Großteil der Wienerberger Ziegelprodukte durch Umweltproduktdeklarationen erfasst

In den letzten Jahren wurden bereits in etlichen Ländern EPDs von Ziegelprodukten veröffentlicht. In Ländern wie Frankreich, Deutschland, Belgien oder Großbritannien geschah dies mehrheitlich auf Verbandsebene. In Österreich wurden derartige Branchen-EPDs im Herbst 2014 abgeschlossen. Im Rahmen dieser Maßnahmen ist bereits ein Großteil der Wienerberger Ziegel-Produktpalette entweder direkt oder im Rahmen von Branchenlösungen durch Umweltproduktdeklarationen erfasst. Wienerberger war in allen erwähnten Ländern an den Maßnahmen federführend beteiligt und gestaltet im europäischen Dachverband Tiles and Bricks Europe (TBE) sowohl die Erfassung im Rahmen von Ökobilanzen und EPDs als auch die europaweite Harmonisierung der nationalen Bestimmungen aktiv mit. Insbesondere die Erarbeitung einer Anleitung zur Erstellung von EPDs für Ziegel (Product Category Rules, PCR) durch TBE unterstützt das Ziel harmonisierter EPDs.

Verband der Kunststoffrohrproduzenten federführend in der Erstellung von EPDs

In der Kunststoffrohrindustrie liegt der Schwerpunkt auf der Erstellung von Umweltproduktdeklarationen durch den Herstellerverband. So erstellt der Verband der europäischen Produzenten von Kunststoffrohren und Formstücken (The European Plastic Pipes and Fittings Association, TEPPFA) als Ergebnis von Lebenszyklusanalysen (Life Cycle Assessments, LCAs) Umweltproduktdeklarationen für Funktionsbereiche, basierend auf der Norm ISO 14025. Für Anwendungen im Heizungsbereich ist ein derartiger Funktionsbereich beispielsweise die Gesamtheit an Kunststoffrohren und Formstücken, die benötigt werden, um eine Wohneinheit mit einer Grundfläche von 100 m² zu beheizen. Die EPDs dieser Funktionsbereiche können von den Mitgliedern der Organisation referenziert werden. Gegenwärtig hat TEPPFA bereits 20 Umweltproduktdeklarationen erstellt.

Alle Produkte von Steinzeug- Keramo sind Cradle to Cradle® zertifiziert

Alle keramischen Rohre und Formstücke von Steinzeug-Keramo sind erfolgreich nach dem Cradle to Cradle® Konzept zertifiziert. Dies bedeutet, dass unsere Produkte am Ende ihrer Nutzung nicht zu Abfall, sondern in einem Kreislauf zu Rohstoffen neuer Produkte werden. Zudem basiert es auf der Nutzung erneuerbarer Energie und der Unterstützung von Biodiversität. Durch die turnusmäßige Rezertifizierung ist eine kontinuierliche Entwicklung in allen Schwerpunkten verankert. Aus diesen Entwicklungen resultieren beispielsweise die klimaneutralen Rohre von Steinzeug-Keramo, welche in der hochmodernen Schnellbrandanlage in Bad Schmiedeberg produziert werden und mittlerweile mehr als 10 % des Umsatzes ausmachen.

Zurück zur Übersicht